Im vergangenen Jahr hat die Firma SSP Consult im Auftrag der Stadt für 200.000 Euro eine Machbarkeitsstudie zum Thema „Seilschwebebahnen in Stuttgart“ präsentiert, in der sie eine Seilbahntrasse vom VAI-Campus durch das Landschaftsschutzgebiet Rosental bis zum Bahnhof Vaihingen empfiehlt.

Für weitere 80.000 Euro hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik am 19. Januar 2021 dieselbe Firma mit der Vertiefung dieser Machbarkeitsstudie beauftragt, auf deren Grundlage der Gemeinderat über den Bau einer Vaihinger Seilbahntrasse entscheiden wird.

Bei dieser für ganz Stuttgart wichtigen verkehrspolitischen Weichenstellung ist zunächst keine Bürgerbeteiligung vorgesehen. Darum melden wir uns als Initiative zu Wort:

1. Wir wollen auf verschwiegene oder heruntergespielte Probleme einer Seilbahn hinweisen.
2. Für eine flexible und kostengünstige Anbindung des VAI-Campus über umweltfreundliche Busse.
3. Kein Prestigeprojekt zu Lasten von Natur, Vaihingen und Steuerkasse!

Das Was Sie in Kürze über das Seilbahnprojekt wissen sollten:

  • Bislang keine verlässlichen Zahlen zu Bedarf, Auslastung und Kosten
  • Keine Anbindung an Vaihinger Ortskern, Universität oder Schulcampus
  • Unflexibler als umweltverträgliche Busse
  • Massive Seilbahnstütze und ständiger Gondelverkehr durch Vaihingen und Rosental
  • Große Zwischenstation ohne nennenswerten Nutzen
  • Die Seilbahntrasse bedroht Baumbestand, Artenvielfalt und Landschaftsschutzgebiet!

Keine Seilbahn durch Vaihingen!